Über Systemische Beratung/ Coaching

Was ist das Ziel einer systemischen Beratung/ eines systemischen Coachings?

  • Das vorrangige Ziel einer systemischen Beratung/ eines systemischen Coachings ist das Identifizieren und Stärken der Ressourcen und Kompetenzen des zu beratenden Kunden.
  • Dies geschieht unter Einbeziehung der Einflüsse des sozialen Umfelds, das den Kunden umgibt.
  • Auf Basis dieser Arbeit wird das Entwickeln von passenden Lösungen für als problematisch empfundene Situationen durch den Kunden selbst ermöglicht (Hilfe zur Selbsthilfe).

Systemische Beratung wird daher oft als ressourcen- und lösungsorientierte Beratung bezeichnet.

Der Ansatz der systemischen Beratung/ des Coachings zeichnet sich dadurch aus, dass:

  • nicht diagnostiziert wird, was jemand hat (evtl. Krankheitsbilder). Stattdessen wird jede Verhaltensweise eines Menschen grundsätzlich als sinnvoller Lösungsansatz anerkannt, um die Herausforderungen des Lebens meistern zu können.
  • nicht unterschieden wird in gut und böse, falsch und richtig, schuldig und unschuldig usw.
  • der Berater/ Coach sich nicht allein auf den Problem-/ Symptomträger konzentriert, sondern auch das betroffene System beleuchtet, in welchem das Symptom/ Problem sich zeigt.
  • die Erkenntnis genutzt wird, dass sich komplexe Probleme nicht lösen lassen, wenn die Aufmerksamkeit sich nur auf ein Element des Gesamtsystems richtet.

Was ist ein soziales System?

Als soziales System bezeichnet man zum Beispiel:

  • die Familie
  • den Freundeskreis
  • die Paarbeziehung
  • das Team oder die Abteilung im beruflichen Umfeld
  • die Organisation oder den Verein etc.

Worin liegt der Nutzen des systemischen Denkansatzes?:

  • Das Erkennen systemischer und system-dynami­scher Zusammen­hänge ist überall dort von großem Nut­zen, wo Menschen mit Menschen zu tun haben. Also in allen privaten Umfeldern und im beruflichen Umfeld.
  • Er hilft, neue Lösungswege zu entwickeln, die heraus aus verfahrenen und schwierigen Lebenssituationen führen können und öffnet den Blickwinkel für neue Denkweisen.
  • Es können Beziehungen zwi­schen Mitgliedern eines sozialen Sy­stems ge­klärt, Konflikte bereinigt und Verstrickungen gelöst werden.
  • Das systemische Denken führt dazu, dass man im Alltag des Privat- und Berufslebens die größeren Zusammenhänge erkennt, statt nur einzelne Teile zu sehen.
  • Wenn Probleme auftauchen wird ein systemisch denkender Mensch automatisch erkennen, dass diese Probleme aus grundlegenden Strukturen resultieren und nicht aus individuellen Fehlern oder bösen Absichten.